MGH > Wir über uns
Vorwort

Die Münchner Gewerbehöfe bieten kleinen und mittelständischen Gewerbebetrieben die Möglichkeit eines innenstadt- und damit kundennahen Standortes. Kleinteilige Produktionsflächen ab 40 m² erlauben es auch dem traditionellen Handwerksbetrieb im Stadtgebiet in attraktiver Lage präsent zu sein. Auch wenn München häufig vorrangig als Dienstleistungs- und Technologiestandort wahrgenommen wird, stellt das produzierende Gewerbe mit einem Beschäftigtenanteil von fast 20 % und einem Umsatzanteil von fast 50 % nach wie vor eine tragende Säule des Wirtschaftsstandortes dar. Gerade die München-typische Mischung aus verarbeitenden und techologie-orientierten Gewerbe und Dienstleistung bildet die Basis für den wirtschaftlichen Erfolg unserer Stadt.

Das seit über 30 Jahren erfolgreiche Konzept „Gewerbehof“ hat gezeigt, dass auch in einer stark verdichteten Stadt für das klassische Gewerbe noch Platz ist. Die Möglichkeit, auch in den oberen Stockwerken zu produzieren, wird durch die Bereitstellung einer entsprechenden Gebäudeinfrastruktur wie z.B. einer Deckenbelastbarkeit von 1.000 bis 1500 kg/m² und Lastenaufzügen mit einer Tragkraft von bis zu 11,0 t geschaffen.

Neben dem Erhalt bestehender und der Ausweisung neuer Gewerbegebiete tragen damit gerade auch die Gewerbehöfe dazu bei, München als Produktionsstandort zu erhalten und zu entwickeln. Sie stellen damit heute wie auch morgen ein wichtiges Instrument der Münchner Wirtschaftspolitik bei der Erhaltung des Branchen-Mixes dar.


  • Farbfoto Dieter Reiter, Brustbild

    Dieter Reiter,
    ARV, Referent für
    Arbeit und Wirtschaft

  • Farbfoto Rudolf Boneberger, Brustbild

    Rudolf Boneberger,
    Geschäftsführer der Münchner Gewerbehöfe

  • Farbfoto Gerhard Forster, Brustbild

    Gerhard Forster,
    Verwaltungsleiter der Münchner Gewerbehöfe




Nach oben

Münchner Umweltpreis 2014 - jetzt bewerben

(Pressemitteilung 16.04.2012) Engagement beim Umwelt- und Klimaschutz wird mit dem Münchner Umweltpreis belohnt. Die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung wird jährlich vergeben. Für 2014 ist die Bewerbung ab sofort beim Referat für Gesundheit und Umwelt (RGU) möglich. Bewerbungsschluss ist der 18. Juli.

» Ausführliche infos hier